Es wird sich etwas tun, denke ich

In letzter Zeit war es hier auf dem Blog sehr ruhig, ich habe über die letzten Monate hinweg die Lust am Coververgleich verloren, alles fühlte sich auf einmal gleich an und nichts war mehr spannend. Die Lust auf den Coververgleich ist nicht zurückgekehrt, vielmehr habe ich mir vermehrt Gedanken über Abmahnungen gemacht, denn immer wenn man deutsche Cover verwendet, spielt das ja leider auch eine Rolle. Was passiert, wenn ein Verlag in ein paar Jahren nicht mehr die Rechte an einem Cover besitzt, ich dieses Cover aber immer noch auf dem Blog habe? Kommt es dann zu Problemen? Vielleicht denke ich über so etwas auch zu viel nach, aber irgendwie wurde ich die Gedanken nicht los. 
Daher habe ich beschlossen diese Posts auf meinem Blog in den Draft-Zustand zurück zu versetzen. Außerdem habe ich beschlossen, dass ich in Zukunft dem Blog eine neue Richtung geben werde, die Details muss ich selbst noch ausklügeln, aber es wird wohl allgemein um das Lesen, um Cover, um allgemeine Trends bei Covern, Buchtitel, Buchzusammenfassungen und mehr gehen. Ganz neu sind die Themen zum Teil für mich nicht, ich werde sie aber versuchen etwas anders anzugehen. Deutsche Cover werde ich in Zukunft wohl nur noch verlinken, damit fühle ich mich besser. 

Spaß am Lesen und an Büchern habe ich immer noch, nach einer kleinen Frustphase vor ein paar Monaten, bin ich wieder Feuer und Flamme, werde in Zukunft aber aufpassen, dass ich das Lesen an sich weiterhin genießen kann, ich will Bücher beim Leser nicht gedanklich auseinander nehmen, ich will sie genießen und Spaß an ihnen haben. Daher habe ich insgesamt meine Buchblog- und vlog Aktivitäten etwas eingeschränkt, denn sie haben mir in der Vergangenheit meinen Lesespaß zum Teil etwas vermiest. 

Wie regelmäßig ich posten werde, weiß ich noch nicht, einmal die Woche würde ich es gerne mindestens schaffen, aber versprechen werde ich sicherlich nichts. Ich hoffe, dass ihr an diesem Neustart Spaß haben werdet. 

Mein Buchladen um die Ecke: Danke für den guten Service

Ich hatte euch in "Der Buchladen um die Ecke" ja schon einmal davon berichtet, dass ich vor gut zwei Monaten mein Buchkaufverhalten geändert habe und nun so gut wie alle Buchneuerscheinungen bei einem Buchladen aus der näheren Umgebung (10 km) kaufe. Ich bestelle die Bücher normalerweise online über die Seite des Buchladens und hole sie dann persönlich im Geschäft ab. Und auch wenn ich generell jemand bin, der den direkten Kontakt beim Einkauf nicht braucht, so bin ich doch sehr froh diesen Schritt gegangen zu sein. Denn der Service vor Ort ist um einiges besser als der, den ich in letzter Zeit online erlebt habe.

In meinem Buchladen um die Ecke antworten die Angestellten direkt und ohne auf vom Unternehmen vorformulierte Antworten zurückgreifen zu müssen. Gerade diese Katalogantworten, die auf bestimmte Fragen gegeben werden müssen, haben mich beim E-Mail-Kontakt mit Mitarbeitern großer Onlinebuchseiten in letzter Zeit ganz kirre gemacht. Denn wenn ich auf eine spezielle Frage nur eine ganz allgemeine Antwort bekomme, die gar nicht auf meine eigentlich Frage eingeht, so hat das in meinen Augen wenig mit Service und Kundenfreundlichkeit zu tun.

Gibt es mal ein Problem mit der Lieferung oder dem Onlinebestelldienst, so melden sich die Mitarbeiter meines Buchladens um die Ecke direkt bei mir und so werden aus Problemchen nie Probleme. Und hat meine Mutter mal vergessen ein Buch, das sie in einer anderen Auflage schon vor Ort gekauft hatte, zu stornieren, nimmt der Laden das Buch einfach in den eigenen Bestand auf und bietet es den Kunden im Laden zum Verkauf an.

Danke für den guten Service mein kleiner, aber feiner Buchladen um die Ecke, ich mag dich. :)

Der Buchladen um die Ecke

Bücher kaufen ist eine meine liebsten Freizeitbeschäftigungen, wer meinen About Happy Books Blog liest, weiß das. Bisher habe ich dies meist bei großen Onlinebuchshops getan. Auf die Seite gehen, Buch suchen, bestellen drücken und schon ist das Buch auf dem Weg zu mir. So bequem und einfach. Doch als ich Ende 2012 über meine Vorsätze für das Jahr 2013 nachgedacht habe, war einer der Punkte mehr in Büchergeschäfte zu gehen und dort Bücher zu kaufen. Ein anderer Vorsatz war allgemein mehr in den Geschäften vor Ort einzukaufen. Beide Vorsätze habe ich in den ersten beiden Monaten in 2013 langsam aber sicher umgesetzt, nicht in allen Bereichen, aber doch immer mehr und mehr. Und letzte Woche habe ich dann auch endlich meine Hauptbezugsquelle für Bücher geändert und auf ein lokales Geschäft umgestellt.

Ich wohne in einem Dorf, das Teil einer kleinen Gemeinde ist, der nächste, kleine Buchladen, ein Ladengemisch aus Büchern, Deko, Schreibwarenartikeln und Spielzeug, ist etwa 10km entfernt und liegt in der Nachbargemeinde. Die nächste Großstadt ist ganze 50km weit weg. Daher hatte ich zunächst die Befürchtung, dass das Bücher kaufen in Zukunft etwas beschwerlich und abenteuerlich werden könnte. Denn natürlich liest in meiner kleinen Buchhandlung niemand Bücher auf Englisch und ich war schon auf Verwirrungen und Falschlieferungen vorbereitet. Aber siehe da, unsere kleine Buchhandlung hat seit Februar auch einen Onlinestore (in Partnerschaft mit libri), der mir all das bietet, was ich will. Bücher werden über Nacht kostenlos in den Laden geliefert und ab 20 Euro auch versandkostenfrei nach hause (und 20 Euro sind beim Bücher bestellen ja nichts. :)). Ich kann meine Bücher ganz bequem von zu hause bestellen und werde per E-Mail informiert, wenn mein Buch im Laden bereit liegt. Ok, einige englische Bücher können erst innerhalb von ein bis zwei Wochen geliefert werden, aber brauche ich wirklich jedes Buch gleich einen Tag nach der Bestellung? Natürlich nicht. Preislich sind die meisten englischen Bücher übrigens auch nicht oder zumindest nicht viel teurer, ich kann mich also nicht beschweren und bin froh, dass ich von nun an auch beim Kaufen von Büchern auf ein lokales Geschäft zurückgreifen kann.

Die ersten Bücher sind mittlerweile bestellt worden und heute habe ich die erste Lieferung abgeholt. Ich bin froh, dass ich endlich mal genauer darauf geschaut habe, was denn der Buchladen um die Ecke so für Möglichkeiten bietet. Es ist viel mehr als ich jemals gedacht hätte. Ich kann nur jedem emfehlen mal zu schauen, ob der kleine Laden um die Ecke nicht auch solch einen Onlineservice bietet wie meiner, ein bisschen Recherche lohnt sich!

Übrigens werde ich euch in einem späteren Post vielleicht meinen Buchladen um die Ecke mal etwas genauer vorstellen.

Habt ihr auch solch einen Buchladen um die Ecke?


B-lit via  bloglovin' ⎪ Blog-Connect  ⎪ rss
B-lit auf  youtube ⎪ tumblr ⎪ booklikes ⎪ facebook ⎪ twitter  ⎪ instagram