Montag, 23. Mai 2011

Mögt ihr Anpreisungen von Autoren auf Büchern?

Immer wieder sieht man auf Büchern, oft hinten aber manchmal auch vorne auf dem Cover, Anpreisungen für das jeweilige Buch von anderen Autoren. Sind diese "author blurbs" /Anpreisungen hinten auf dem Buch, stören sie mich nicht. Findet man sie allerdings vorne auf dem Cover, stören sie mich dann, wenn sie das Cover unterbrechen und wenn sie sehr auffällig und groß sind. Auf das Buchcover gehören für mich persönlich der Titel des Buches, der Autor und der Verlag, nicht mehr und nicht weniger.

Natürlich versethe ich den Sinn hinter solchen author blurbs. Und ich bin auch schon aufgrund einer solchen Empfehlung auf ein Buch aufmerksam geworden und habe es gekauft. Aber in letzter Zeit habe ich das Gefühl, dass einige Verlage (vor allem US Verlage) es mit diesen Anpreisungen übertreiben. Die meisten deutschen Cover sind glücklicherweise noch frei von author blurbs und hoffentlich bleibt das auch so.

Mögt ihr solche Anpreisungen auf Büchern oder stören sie euch? Beeinflussen sie eure Kaufentscheidung?

Kommentare:

  1. Ich persönlich halte nicht von diesen blurbs, ist auch nur Werbung bei der ein berühmter Name Pate steht. Ich würde niemals einen Roman kaufen, nur weil er von einem Autor angepriesen wurde, den ich gut finde. Wer weiß, wieviel Wahrheit am Ende hinter den Anpreisungen steht ;-) Es stört mich natürlich nicht, wenn es hinten auf dem Roman draufsteht, aber ich mag es weder auf dem Cover noch auf dem Buchrücken. Ersteres sieht meistens blödund letzteres sieht im Regal auch nicht gerade super aus. ^^

    Genauso nerven mich Sätze wie "Für Fans von blabliblubb" etc. Meistens stimmen solche Aussagen dann ja nicht mal. :-D

    AntwortenLöschen
  2. Hinten auf dem Buch sind mir solche author blurbs vollkommen egal, nur wenn sie auf dem Cover sind, dann beeinflussen sie tatsächlich meine Kaufentscheidung, zumindest wenn ich mir bei dem Buch nicht sicher bin, ob mir die Inhaltsangabe zusagt oder nicht. Ich muss nämlich leider gestehen, dass ich mich dann doch oft dazu entscheide ein Buch nicht zu kaufen, wenn vorne ein Autor/eine Autorin, die ich nicht leiden kann, zitiert wird. Weil in solchen Fällen vermitteln mir diese "blurbs" das Gefühl, dass das Buch dem des zitierten Autors ähnlich sein könnte und damit eben auch ähnlich schlecht.
    Und stören tun diese Dinger auf dem Cover sowieso meistens, weil es wirklich ganz, ganz selten ist, dass sie irgendwo dezent am Rand aufgedruckt sind, was schade ist, weil ich schließlich oft auch Bücher wegen ihrer Cover kaufe und da stört das natürlich ungemein.

    LG
    Filia

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag das überhaupt nicht. Mich nervt es zB total, dass auf ALLEN Bücher der Mortal Instruments Reihe dieses Zitat von Stephenie Meyer drauf ist.
    Und ich hab gesehen, auf irgendeinem Buch von Julia Kaqawa ist sogar vorne was drauf, das irgendwie das Cover zerstört, das find ich ganz ganz schrecklich.

    AntwortenLöschen
  4. Mich stört es, wenn es direkt auf dem Cover gedruckt ist. Ich ärgere mich ständig, dass ich zig schöne englische Bücher im Regal habe, auf denen zu 80% irgendein Zitat von Stephenie Meyer draufsteht -.- Genauso albern finde ich es bei einer Buchreihe, wenn immer genau derselbe Satz eines Autors an derselben Stelle wie beim ersten Band, etc. steht *augenroll*
    Ansonsten auf der Rückseite stört es mich nicht und ich habe sogar schon mind. ein Buch gekauft, das auf der Rückseite von zwei meiner Lieblingsautoren angepriesen wurde ;) (und ich fand das Buch sogar wirklich toll!)

    AntwortenLöschen
  5. Seit ich mit dem Buchbloggen angefangen habe traue ich diesen Dingern gar nicht mehr. Dann sehr oft sind die Blurbs von Freunden geschrieben. Ich gehe lieber nach Empfehlungen von Freunden und anderen Bloggern.

    Ich stimme Filia zu: wenn ich den Autor des Blurbs nicht mag, werde ich das Buch wahrscheinlich nicht kaufen.

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde diese Autoren-Bewertungen manchmal ganz praktisch, weil man dann weiß in welche Sparte dieses Buch fällt. Wenn bspw. Richelle Mead oder Stephenie Meyer etwas dazu zu sagen hatten, weiß ich wenigstens schonmal in welche Richtung dieses Buch geht. WAS die Autoren da aber jeweils zu sagen interessiert mich nicht die Bohne. ^^

    Und wenn diese Anpreisungen vorn auf dem Cover stehen finde ich es auch nur störend, wenn es jetzt irgendwie übertrieben groß wäre. Kann mich aber nicht daran erinnern, dass mir das bisher schonmal unter gekommen ist.

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin genau deiner Meinung. Wenn sie hinten auf dem Buchrücken sind, sind sie mir eigentlich egal. Aber wenn sie so übertrieben oft auf den Covern auftauchen, dann wird das wirklich zuviel.

    Ich achte übrigens auf sowas (fast) garnicht. Ich denke nicht, dass mir ein Buch nur deswegen in die Augen springt, weil es von einem Lieblingsautor empfohlen wurde :)

    AntwortenLöschen
  8. Ich mags nicht. Riesig stören tut es mich nicht, ich überlese das ganze einfach. Außerdem glaube ich nicht, das die ganzen Autorenzitate wirklich stimmen - soviel kann doch Frau Meyer gar nicht lesen...

    Nerviger finde ich aber diese Verlagsausagen: "Ein MUSS für Fans von XY!"

    AntwortenLöschen
  9. An sich bin ich froh, wenn das Cover nur Cover ist. Aber so geht's noch (hoffentlich wird das beim Abschicken nicht umformatiert:

    _____________
    |--Titel hier---|
    |-----------------|
    |---Hier das--|
    |-----Cover--|
    |-----------------|
    |----Autor-----|
    |----[Blurb]---|
    |___________|

    Also wenn's so relativ weit unten unter dem Autorennamen ist oder relativ rein passt, dann geht's noch. Aber ja, sowas wie "FÜR FANS VON STEPHENIE MEYER EIN MUSS" ist mies. Vor allem bei dieser Autorin. Da fühlt man sich gleich so "mies" sobald man das Buch tatsächlich mag, den Auotren, der aber auch erwähnt ist, gaar nicht toll findet.

    AntwortenLöschen
  10. Seit in der Tv-Serie Castle der fiktive Autor Richard Castle gezeigt hat, wie SEINE Blurbs entstehen, gebe ich sowieso nix mehr auf die Kommentare ;-) Ansonsten stören sie mich aber nicht sonderlich, es sei denn sie nehmen einen Großteil des Covers ein.

    AntwortenLöschen
  11. Ehrlich gesagt mag ich es auch nicht. Mich interessieren die Meinungen der anderen Autoren nicht, denn wer kann mir versichern, dass diese für ihre Zitate nicht beazhlt werden? Ich mussbzugeben, ich bin da doch seeeeehr misstrauisch! :/
    Deswegen kann ich nicht auf die Meinung anderer Autoren (auf einem Buchumschlag) zählen, es sei denn sie schreiben ein ganzes Essay über das Buch, das sie gelesen haben. Wie jeder andere Leser auch!

    AntwortenLöschen

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *