Dienstag, 12. Juli 2011

E-mail für euch #3: Wie alles begann

Email für Euch ist eine Serie von Beiträgen geschrieben von meiner Schwester Patrizia und handelt von ihren Gedanken & Meinungen zu Buchthemen, die sie beschäftigen.


E-Mail für euch! #3

Wir lesen alle. Mal mehr, mal weniger, doch es befindet sich eigentlich immer mindestens ein Buch in der Warteschleife. Doch wie hat das angefangen?

Ich kann mich in meinem Fall noch sehr gut daran erinnern. Schon in der Grundschule nahm mich mein Vater mit in die Bibliothek. Den Bibliothekausweis besitze ich sogar heute noch und ich muss sagen es bringt mich immer wieder zum Lachen, wenn ich die krakelige Grundschülerschrift als Unterschrift sehe. 

Doch es gab da dieses eine Buch und diesen einen Moment, die mir in Erinnerung geblieben sind als der „Startschuss“ für meine Lust am Lesen. Ich war damals in der 6.Klasse. Wir hatten in der Klasse einen Vorlesewettbewerb und ich trat mit Märchen von den Gebrüder Grimm an. Ich kann mich heute noch daran erinnern wie ich die Ausschnitte laut geübt habe. Eine meiner Mitschülerin las etwas aus dem Buch „Die Insel der blauen Delfine“ von Scott O’Dell vor. Dieser Ausschnitt interessierte mich so, dass ich mir schließlich das Buch gekauft habe. Aus diesem Buch wurde dann ein neues Buch und immer so weiter. Aus dieser Zeit gibt es immer noch Bücher, die mir im Gedächtnis geblieben sind und ich kann stolz sagen, dass ich diese ganzen Bücher auch noch besitze. Vielleicht sollte ich „Die Insel der blauen Delfine“ mal wieder lesen und schauen, ob es mich heute noch genauso fesseln kann wie vor gut acht Jahren.


Und jetzt interessiert mich natürlich wie ihr zum Lesen gefunden habt? Gibt es bei euch auch ein bestimmtes Buch, das man als Auslöser ansehen kann oder war es vielleicht eher eine bestimmte Situation im Leben? Ein Geschenk vielleicht? Und könnt ihr euch überhaupt daran erinnern oder habt ihr einfach irgendwann angefangen zu Lesen ohne dass es einen bestimmten Grund geben würde?
Ich bin gespannt, welche Geschichten als Antwort kommen werden.


Liebe Grüße aus dem wolkenverhangenen Passau
Patrizia

Kommentare:

  1. Bei mir gibt es kein bestimmtes Buch, dass mich zur Leseratte gemacht hat. Ich habe es schon immer geliebt, wenn mir jemand als Kind vorgelesen hat. Seitdem ich in der Schule lesen gelernt habe, bin ich meist mit einem (oder mehreren) Büchern unterwegs.

    Meine Eltern lesen beide gerne und dadurch war es für mich ganz normal und natürlich auch zu lesen. Wir, Patrizia und ich, sind also mit Büchern aufgewachsen.

    Ich habe auf dem Dachboden noch einige meiner Jugendbücher stehen, die muss ich demnächst mal runterholen und mir genauer angucken.

    AntwortenLöschen
  2. Ich lese seit ich 7 oder 8 Jahren habe, aber ich niemals war so Leseratte bis heuer dass ich die deutscher Sprache lesen könnte (meine Muttersprache ist Spanisch). Immer noch ich bin nicht ein großer Leser, aber ich bin so faziniert mit dem Deutsch (und auch mit den deutschen Bücher) dass ich so viele Bücher zu lesen begann (Selbst auf Spanisch)!

    Grüße!

    P.P: Herzlichen Glückwunsch für Ihr Blog Sabrina, ich lese ihn fast alle Tage!

    P.P: Entschuldigen Sie bitte mein Deutsch! xD

    AntwortenLöschen
  3. Also ich habe erst durch das Bloggen wieder so richtig zum Lesen gefunden.
    Obwohl das in der zweiten Jahreshälfte erst noch getestet werden muss. Denn in der Regel lese ich Jan - Juli sehr, sehr viel und Aug - Dec fast gar nichts.
    Mal sehen wie es dieses Jahr sein wird und ob das Bloggen bei der Leseflaute Abhilfe schaffen kann ;)

    AntwortenLöschen
  4. bei mir war der auslöser eigentlich nichts besonderes aber mit 10 habe ich durch harry potter wieder eine regelrechte sucht entwickelt gelesen habe ich immer schon gerne ;D

    lg july

    AntwortenLöschen
  5. @ Jorge: Spanisch, ja das habe ich dieses Semester angefangen zu lernen. Und ich kann das Kompliment nur zurück geben, denn ich finde, Spanisch ist auch eine ganz interessante Frage, auch wenn ich mich frage, warum ihr so viele Zeiten habt! :)

    @bücherphilosophin: Wie kommt denn die Aufteilung das du die erste Hälfte immer mehr liest? Einfach so oder musst du in der zweiten Hälfte mehr arbeiten? Hört sich irgendwie interessant an.

    @ dreamer: Ja, Harry Potter war dann wohl die ersten Bücher die ich auf Englisch auch durchgelesen habe. Also sozusagen der Startschuss für das Lesen von englischen Büchern. Im Moment lese ich fast nur auf Englisch, aber gerade eben habe ich mal wieder ein deutsches Buch angefangen.

    lg Patrizia

    AntwortenLöschen
  6. Also lesen tue ich schon ne ganze Weile. Irgendwann hat es mir meine Mutti beigebracht... ;o)
    Aber eine richtige Leseratte bin ich erst so in der 4./5. Klasse geworden, als ich "Pünktchen und Anton", "Harry Potter 1" und "Die kleine Hexe" gelesen habe. Seit dem liebe ich Bücher und das Lesen!! <3<3

    AntwortenLöschen
  7. Ich kann mich an keine Zeit meines Lebens erinnern, in der ich nicht gelesen bzw. mich für Bücher interessiert habe. Meine Mutter hat sehr viel gelesen, und schon als ich selbst noch nicht lesen konnte, hat sie mich immer ein oder zweimal im Monat mit in die Bücherei genommen, wo sie Bücher für sich selbst geholt hat und ich mir immer ein Kinderbuch aussuchen durfte. Daraus hat sie mir dann vor dem Schlafengehen vorgelesen. Als ich schließlich in die Schule kam, hat es bis zu den Herbstferien gedauert, bis ich richtig lesen konnte! Von da an gab es aber gar kein Halten mehr, und ich habe wirklich alles gelesen, was ich in die Finger bekam...

    AntwortenLöschen

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *