Montag, 29. August 2011

E-Mail für euch #9 - Ich kann es nicht verstehen!

E-mail für Euch ist eine Serie von Beiträgen geschrieben von meiner Schwester Patrizia und handelt von ihren Gedanken & Meinungen zu Buchthemen, die sie beschäftigen. 



E-Mail für euch!

Was machen, wenn man nicht verstehen kann, warum andere ein Buch mögen?

Natürlich kann es diese Situation immer mal wieder geben. Man selbst findet ein Buch grandios und jemand anderes kann überhaupt nichts damit anfangen, obwohl man die gleichen Genres liest.

Meine Schwester Sabrina und ich mussten diese Erfahrung nun vor kurzem machen. Wir hatten beide nacheinander den Roman Ashes - Brennendes Herz von Ilsa J. Bick gelesen.
Das Problem ist nur, dass wir beide das Buch nicht wirklich gut fanden und nun im Internet immer wieder über Rezensionen und Kommentare von Leuten stoßen, die dieses Buch absolut gut finden. Und es scheint wirklich fast jeder zu sein. Natürlich wird es immer verschiedene Meinungen über ein Buch geben, aber so stark wie in diesem Fall ist es mir noch nicht zuvor passiert. Ich muss dazu sagen, dass unsere Mutter es auch noch lesen möchte und wir jetzt schon wirklich gespannt sind, wie sie es finden wird. Deswegen haben wir ihr bisher noch nicht wirklich etwas darüber erzählt, wie wir es fanden, um sie möglichst nicht gleich negativ zu stimmen. Vielleicht gefällt es ihr ja auch.

Man kann in solchen Situationen nur schwer verstehen, was die anderen so toll finden, was einen selbst wohl mehr oder weniger „kalt gelassen“ hat.

Hattet ihr mal bei einem anderen Buch genau das Problem, was ich im Moment habe?

Liebe Grüße
Patrizia

Kommentare:

  1. Bei Ashes kann ich ja leider nur zustimmen, ich fand es sogar noch ein ganzes Stück schlechter als Patrizia.

    In dem letzten Jahr bin ich immer mal wieder über Bücher von sehr bekannten Autoren gestolpert, mit denen ich überhaupt nichts anfangen konnte. Ich frage mich dann auch immer, warum andere die Bücher so sehr mögen und sie für mich überhaupt nichts sind. Eine definitive Antwort wird es auf diese Fragen wohl nie geben.

    AntwortenLöschen
  2. Kenne ich auch. Meistens frage ich mich dann, ob mein Buchgeschmack so ausgefallen ist *g* Keine Ahnung, warum teilweise totlangweilige Bücher total gut ankommen.
    Als Beispiel kann ich das die Chicklit Bücher von Kerstin Gier nehmen (die Edelstein Trilogie ausgenommen). Finde ich wenig witzig, aber die Masse liebt ihre Bücher.

    AntwortenLöschen
  3. Ja, das kenne ich auch. Ich hatte mir Glennkill von Leonie Swann gekauft und hatte es nach einigen Seiten wieder weg gelegt, weil es mir überhaupt nicht gefällt. Andere schwärm(t)en davon...

    AntwortenLöschen
  4. Interessanterweise habe ich bei DIESEM Buch auch zum ersten Mal andere Rezensionen vor dem Schreiben meiner Rezi gelesen, weil ich mir so unschlüssig war. Das Buch war schon packend, fand ich, aber irgendwas hat mich auch gestört.
    Vielleicht haben wir alle versucht, es etwas netter zu finden, weil es ein Rezi-Buch eines neuen Verlages ist?

    Das Problem mit den Meinungsverschiedenheiten kenne ich aber! Ich hatte schon mehrere Bücher, die mir gar nicht gefallen haben, die aber sonst echt super ankamen - komischerweise.

    Tja, Geschmäcker sind eben verschieden. Hauptsache wir akzeptieren das auch :)

    AntwortenLöschen
  5. Jepp, ich habe diese Erfahrung erst jüngst machen dürfen. Die Rede ist von Firelight- Brennender Kuss. Da überschlagen sich ja derzeit die 5 Sterne Rezis. Ich fand es aber richtig grottig und war bei 2 Sternen angelangt! Kann manche Hypes echt nicht nach voll ziehen?!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo meine Liebe
    Dein Blog ist wirklich absolut toll, den muss ich unbedingt verfolgen. Ich lese wirklich sehr viel und bin immer froh, wenn ich mehr über neue Bücher erfahre. Übrigens lege ich auch riesigen Wert auf Covers.
    Wenn du Lust hast, kannst du ja mal bei mir vorbei schauen http://samtpfotenmitkrallen.blogspot.com/

    Herzliche Grüsse
    Eponine

    AntwortenLöschen
  7. Das kenne ich auch. Wobei ich zu Ashes jetzt nichts sagen kann, aber die Twilight-Saga findet auch die halbe Welt toll, und ich kann darüber nur den Kopf schütteln. Oder gerade passiert mir das mit Soulless von Gail Carriger. Was habe ich darüber nicht für tolle Rezensionen gelesen - momentan frage ich mich noch, ob die Leser wohl alle ein anderes Buch in der Hand hatten als ich...

    AntwortenLöschen
  8. Oh ja, ein schönes Thema :-)
    Mir ging es ganz klar bei Twilight so. Ich habe mir das erste Buch aufgrund der unheimlich großen Anzahl an begeisterten Bewertungen gekauft und dachte mir während des Lesens immer wieder "Hä? Warum ist das so beliebt?"

    Letztlich ist es wohl aber ganz gut, dass die Buchgeschmäcker so verschieden sind, denn nur so kriegen wir auch eine unglaubliche Vielfalt an thematisch unterschiedlichen Büchern.

    AntwortenLöschen
  9. Witzigerweise habe ich selbst schon über einen ähnlichen Beitrag nachgedacht. Mir passiert das nämlich auch hin und wieder. Das finde ich auch gar nicht schlimm, denn Geschmack ist subjektiv und so soll es auch sein. Nur wenn einhundert Leser das Buch grandios finden, nur ich nicht, dann zweifle ich ein wenig. Schön, dass es nicht nur mir so geht. :)
    Leider gibt es aber dann auch Leser, die nur ihre Meinung zu einem Buch akzeptieren und wehe, wenn man davon abweicht, dann wird man schnell als jemand abgestempelt, der keine Ahnung hat.
    PS: Meine Mutter und ich haben mindestens ebenso oft gegensätzlich Meinungen zu einem Buch, wie gleiche ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Ja, kenne ich. Mit mir war es Possession von Elana Johnson. Es gibt viele Lücken in der Geschichte und der Romanze hat für mich kein Sinn, aber viele lieben es.

    AntwortenLöschen
  11. Gut zu wissen, dass Patrizia und ich nicht die einzigen sind, die manchmal solche Probleme haben.

    Verschiedene Geschmäcker sind toll und machen das Leben & Lesen sehr interessant, aber manchmal will ich einfach wissen, warum genau ein Buch für andere Leser funktioniert aber nicht für mich.

    AntwortenLöschen
  12. Ich denke, dass das Viellesern ständig passiert, ist doch ganz normal :-) Manchmal kann man damit aber auch hervorragende Vorhersagen treffen: ich lese genau wie zwei Kolleginnen fast nur Jugendbücher. Während ich mit der einen Kollegin voll auf einer Wellenlänge liege, können wir uns eigentlich darauf verlassen, dass der anderen Kollegin die Bücher, die wir toll fanden, überhaupt nicht gefallen und umgekehrt ;-)

    AntwortenLöschen
  13. @ Rishu: Ist doch schön, wenn man sich auf solche Vorhersagen verlassen kann. :)

    AntwortenLöschen
  14. Da sprichst du was wahres an. Auf die Meinung meiner einen Blogkollegin kann ich mich fast zu 100% verlassen (deswegen wird mir Ashes wohl gefallen:), aber bei der anderen ist die Übereinstimmung längst nicht so groß.
    Und mein Buch, dass die halbe Welt toll und ich nur gruselig finde, ist American Psycho. Fand das waren langweilige und ekelige Passagen am laufenden Band - für andere Leute ist Easton Ellis ein absolutes Genie?!?

    AntwortenLöschen

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *