Donnerstag, 16. Juni 2016

Liebesromane lesen: Wenn der Humor fehlt

In den letzten Wochen und Monaten habe ich eine Menge Bücher von meinen Bücherregalen erneut gelesen um festzustellen, ob ich die Bücher behalten will oder ob sie mich verlassen können. Dabei ist mir eine Sache aufgefallen, die mit dem Punkt Humor in Liebesromanen zu tun hat. 

Schon länger habe ich mich gefragt, warum die Bücher von bestimmten Autoren für mich nicht mehr funktionieren, warum es derzeit zwar viele neue Liebesromane gibt, mich aber nur ein Bruchteil davon mitreißen kann. Und jetzt ist mir endlich klargeworden, dass es zum Teil am fehlenden Humor und Witz liegt. 

Liebesromane müssen interessante Charaktere und eine schöne Liebesgeschichte haben, so weit, so gut. Um mich aber wirklich mitreißen zu können will ich aber auch gut unterhalten werden. Ich will stellenweise laut auflachen können, oft ein Lächeln auf den Lippen haben, will lustige Unterhaltungen verfolgen können, will neben Liebe, heißen Szenen und Charme auch Humor sehen. 

Werden die humorvollen Anteile an einer Geschichte immer weiter reduziert oder erscheint der Humor gezwungen und nicht echt, dann funktioniert auf einmal die ganze Liebesgeschichte nicht mehr für mich. Selbst in dramatischen Büchern will ich auch lachen können, ich brauche eine gute Mischung aus Humor und ernsteren Momenten. 

Wenn ich an die letzten Liebesromane denke, die mich so richtig begeistern konnten, dann hatten diese Bücher auch immer eine gute Portion an Humor zu bieten. Contemporary romances funktionieren also dann für mich am besten, wenn sie einen guten Schuss an romantic comedy haben (um mal in Genrebegriffen zu sprechen). 

Liebe, Charme und Humor, beinhaltet ein Buch diese drei Zutaten (plus ein paar andere), dann kann das Lesen für mich zu einem sehr schönen Erlebnis werden. Daher werde ich in Zukunft bei Liebesromanen vor allem darauf achten, dass der Humor nicht zu kurz kommt und idealerweise schon in der Synopsis zu finden ist. 

Wie seht ihr die Sache mit dem Humor in Liebesromanen?

Kommentare:

  1. Da bin ich genau deiner Meinung! Oft ist es auch der Humor, der mich zum weiterlesen veranlasst. Ohne Humor wirkt es schnell nicht real, da kann auch die beste Liebesschnulze nichts dagegen machen.
    Viele Grüsse
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So geht es mir auch, passt der Humor, dann kann ich auch die ein oder andere Schwäche in der Geschichte verzeihen und lese weiter.

      LG

      Löschen
  2. Schwierig, schwierig.
    Humor so sagt man ja, sei eine private Sache.
    Wenn der Witz eines Charakters mich für ihn/sie einnehmen kann, dann ja unbedingt. Allerdings muss der Humor auch immer den Gegebenheiten der Geschichte angepasst sein, ein flapsiger Kommentar zu einem dramatischen Moment einer dramatischen Wendung kann zum Beispiel in beide Richtungen losgehen - er kann der Geschichte das bedrückende nehmen, und mich als Leser weiter für die handelnden Figuren einnehmen, oder er kann respektlos wirken und dazu führen das Charaktere (oder AutorIn) Sympathiepunkte verlieren.

    Kommt aber auch auf das Zielpublikum an, Jugendromanzen dürfen gerne mehr Humor haben, Contemporary Adult Romanzen sollten nicht zu flapsig wirken.
    "Heiße Szenen" (wobei hier das subjektive Hitze empfinden sicher stark variieren kann) sind weniger mein Fall aber wenn AutorIn meint, dann hier bitte sehr wohl mit Humor denn gerade solchen Szenen fehlt häufig die notwendige Leichtigkeit um sie, für mich, funktionieren zu lassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt natürlich auch, Humor in einer Situation, die ich als Leser als unpassend empfinde, kann auch viel zerstören. So oft ist mir das glücklicherweise noch nicht untergekommen.

      "Heißen" Szenen mag ich ja schon sehr, mit einer Brise Humor können sie genial sein, aber auch ohne funktionieren sie meist gut für mich. Liebesromane sind aber eben auch mein Lieblingsgenre, da sollte das nicht überraschen.

      LG

      Löschen

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *