Dienstag, 4. Oktober 2016

Original oder Übersetzung? Alex Approximately vs. Annähernd Alex


Auf das Original eines Buches warten, lange sechs Monate, oder lieber jetzt die Übersetzung kaufen und lesen? Genau vor diesem Buchdilemma stehe ich gerade. Nachdem ich "Night Owls" (US: The Anatomical Shape of the Heart, Deutsch: Die Anatomie der Nacht) von Jenn Bennett mit Begeisterung gelesen habe, will ich mehr. Ihr nächstes Jugendbuch erscheint im April 2017 als "Alex approximately", auf Deutsch kann man es als "Annähernd Alex" aber jetzt schon kaufen. Also was tun? Warten oder lieber gleich lesen? 

Alle drei Titel von "Night Owls" (UK, US + D) passen übrigens sehr gut zur Geschichte, so etwas freut mein Leserherz. 

Generell lese ich das Original natürlich lieber, aber ich will ungern warten. Und ein Buch von den Königskindern wollte ich schon seit längerem mal lesen, da ich viel Gutes über die Auswahl der Bücher und die Aufmachung gehört habe. Andererseits habe ich momentan auch genug andere Bücher zu Hause. Leser sein ist manchmal schon verdammt schwer. ;)

"Alex approximately" wird übrigens als "Moderne Verwechslungskomödie für alle Fans von "E-Mail für dich" beschrieben, da kann ich nicht nein sagen, denn ich mag sowohl "E-Mail für dich" als auch das Original "Rendezvous nach Ladenschluß" sehr. 

Jenn Bennett schreibt übrigens auch paranormale Bücher, die ich zwar schon mal online gesehen habe, aber nie näher in Betracht gezogen habe, das wird sich jetzt auch ändern. Sowohl Arcadia Bell als auch die Roaring Twenties werde ich mir näher anschauen.

Original oder Übersetzung, wozu greift ihr am liebsten?

Kommentare:

  1. Ich greife inzwischen lieber zum Original (vor allem bei den Cozy Mysteries hat man meist auch gar keine Wahl, weil es die nur in Englisch gibt). Ich musste leider schon viel zu oft feststellen, dass durch die Übersetzung leider viel verloren geht (vor allem beim Sprachwitz). Ganz schlimm fand ich es mal als ich ein deutsches Buch in der englischen Übersetzung gelesen habe, aber der Rythmus aus dem Deutschen irgendwie gar nicht zu der englischen Übersetzung passte.
    Bei Harry Potter wollte ich damals nicht warten bis die Übersetzung kommt und habe Band 5 und 7 im Original gelesen. Bei den meisten Büchern lese ich unabhängig vom Erscheinigungsdatum, von daher spielt das für mich meist keine Rolle. Wobei ich es irgendwie komisch finde, dass die Übersetzung vor dem Original erscheint...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, bei cozy mysteries hat man meist gar nicht die Wahl. Schade, dass sich diese Bücher bei uns nicht durchsetzen konnten. Und auch in den USA scheinen die Verkaufszahlen in letzter Zeit nicht so berauschend zu sein. Welche cozy mystery Serien liest du eigentlich am liebsten?

      Jugendbücher empfinde ich meist noch als gut bis sehr gut übersetzt, Genres wie contemporary romance oder paranormal romance scheinen da im Vergleich schon wesentlich schlechter zu sein. Und teils sogar richtig mies.

      LG

      Löschen
  2. Bei Königskinder wusste ich erst nicht recht was das ist, aber der Link zeigt gleich mal ein paar bekannte Covers - "Jane & Miss Tennyson" ist da auf meiner WuLi.

    Original oder Übersetzung... meist greif ich heuer zum Original wenn ich kann da ich zumeist Autoren aus dem englischsprachigen Bereich lese, und in der Übersetzung doch viele Nuancen verloren gehen.
    Andererseits, wenn das Buch schon auf Deutsch greifbar ist und ich von Autor/Autorin noch nichts kenne, also keinen direkten Vergleich habe und/oder Erwartungshaltung an die Sprache habe, dann Lese ich die Übersetzung zumeist mit nicht weniger Genuss.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So geht es mir auch, gerade wenn der Vergleich zum Original fehlt, kann eine Übersetzung eine gute Alternative zum Original sein. Und manche Übersetzungen, vor allem im Jugendbuchbereich, sind auch schlicht sehr gut gelungen.

      LG

      Löschen
  3. Bei den Cozy Mysteries liest man leider öfters, dass Serien derzeit eingestellt werden. Ich lese vor allem Paranormal oder Culinary Cozy Mysteries und habe ganz viele Favoriten, z.B. die Coffeehouse Mysteries von Cleo Coyle, Cupcake Bakery Mysteries von Jenn McKinlay, die A Magical Bakery Mysteries von Bailey Cates, die A Charmed Pie Shoppe Mystery von Ellery Adams, die A Witchcraft Mysteries von Juliet Blackwell und die A Magical Dressmaking Mysteries von Melissa Bourbon (leider eine der Serien, die vom bisherigen Publisher rausgeschmissen wurden...). Das sind so die Serien, bei denen ich derzeit versuche auf dem aktuellen Stand zu bleiben.

    Bzgl. der Übersetzungen: Ich finde auch, dass vor allem Bücher mit viel Humor/Sprachwitz (ich lese z.B. gerne Bill Bryson) unter Übersetzungen leiden, weil sich manche Dinge einfach nicht in eine andere Sprache übersetzen lassen. Insbesondere bei Romances kann ich mir sehr gut vorstellen, dass die Übersetzung oft komisch ist. Ich lese gerne die Black Dagger Brotherhood Serie von JR Ward und könnte mir "nie" vorstellen davon die Übersetzung zu lesen (mal ganz davon abgesehen, dass die ein Originalbuch auf zwei Teile im Deutschen aufteilen...).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Mutter hatte zunächst die Black Dagger Serie auf Deutsch gelesen, das Teilen der Bücher und die teils schlechte Übersetzung gingen ihr dann aber schnell auf die Nerven, daher hat sie irgendwann abgebrochen. Nicht gut übersetzt sind auch ein Teil der Bücher von Patricia Briggs, auch diese Serie hat meine Mutter aufgegeben, weil ihr die Fehler jeglichen Lesefluss genommen haben.

      Aber da gibt es wirklich von Verlag zu Verlag enorme Unterschiede, nicht alles wird schlecht übersetzt, was ein Glück für alle deutschen Leser.

      Löschen
  4. huhu,

    also ich lese sowohl als auch. Meistens auch abhängig davon wie sehr ich das Buch lesen möchte. Einige Übersetzungen sind auch wirklich gut (Christine Blum, die Übersetzerin von "Die Flüsse von London" schafft es z.B. fast alles ins Deutsche zu retten. Gar nicht so einfach bei den Büchern).

    Liebe Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe bisher viel zu wenig darauf geachtet, wer ein Buch übersetzt. Das muss ich unbedingt mal ändern. Denn wenn man da ein-zwei Lieblinge hat, ist schon viel gewonnen.

      LG
      Sabrina

      Löschen

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *