Samstag, 10. Dezember 2016

Bücher aussortieren: eine neue Runde


Eigentlich wollte ich nur schnell einen Teil meiner Möbel umstellen, manche Familienmitglieder sprechen schon davon, dass das mein Hobby sei, und dafür musste ich eins meiner drei verbliebenen Bücherregale leer räumen. Das Ergebnis sieht ihr oben auf dem Bild. 

Und da die Bücher jetzt schon mal auf dem Boden gestapelt sind, will ich die Chance nutzen um nich einmal genau zu überlegen, was bleiben darf und was nicht. Welches Buch bedeutet mir viel? An welches kann ich mich auch noch Jahre nach dem Lesen mit Freude erinnern? Welches Buch sagt mir gar nichts mehr? Welches lässt mich heute kalt? Diese Fragen und ähnliche stelle ich gerade mal wieder. 

Interessanterweise beinhaltet dieses Regal die meisten meiner Wackelkandidaten. Bin ich mir bei fast allen Büchern in den beiden anderen Regalen sicher, dass sie auf jeden Fall bleiben werden, bringen mich hier so manche zum Zweifeln.


Die Bücher sind alles Liebesromane, viele zeitgenössische, aber auch ein paar historische, paranormale und solche mit Spannung oder gemütlichen Anteilen sind dabei.

Ein paar der Bücher müssen auf jeden Fall bleiben, die Romane von Anne Bishop, Jennifer Estep, Victoria Laurie, Kate Carlisle, Betty Neels und Roberta Leigh sind ein Muss für mich.

Aber was ist mit den Büchern, die Teil von Serien sind, die ich abgebrochen habe? Noch bin ich nicht sicher, ob ich die Bücher noch in meinem Leben brauche. Bücher von Autorinnen wie Sherrilyn Kenyon, JR Ward, Patricia Briggs und anderen, werde ich diese Bücher wirklich noch einmal lesen? Bedeutet sie mir noch so viel, dass sie in meinen Regalen bleiben müssen?

Auch bei vielen zeitgenössischen Büchern stelle ich mir diese Frage. Ich werde wohl ein paar Nächte darüber schlafen müssen, bevor ich mir klar bin.

Stark am Zweifeln bin ich vor allem bei den historischen Liebesromane, diese hatte ich schon in den letzten Jahren von drei auf ein Regalbrett reduziert. Denn mit diesem Genre habe ich in den letzten 2-3 Jahre gehadert. Neue Romane konnten mich nicht mehr faszinieren, viele alte ließen mich beim relesen (erneut lesen) kalt.

Generell zieht es mich seit einigen Jahren vor allem zu Romanen, die im Hier und Jetzt spielen. Oder zumindest in der näheren Zukunft/Vergangenheit. Ausnahmen, die für mich funktionieren, gibt es natürlich immer wieder, aber der Trend zeichnet sich schon recht deutlich ab.

Warum diese Entwicklung so gekommen ist, kann ich nicht erklären, aber es ist so wie es ist und ich habe mein Buchkaufverhalten dementsprechend angepasst.

Mal sehen, wie es mit mir und meinen Büchern weitergehen wird, es bleibt spannend. 

Kommentare:

  1. Huhu!
    Sehr interessant - obwohl ich meine Bücher vorneweg sortiere. Die, die ich gelesen und nicht gemocht habe, kommen gleich nach Beendigung auf den 'Zu verkaufen-Stapel' und die, die ich gemocht habe, kommen gleich ins Bücherregal. Aber manchmal wächst man ja auch aus manchen Büchern raus. Zum Beispiel hab ich eine riesige Sammlung an 'Die drei Fragezeichen'-Bücher, aber trennen kann ich mich irgendwie nicht davon, auch wenn ich sie wahrscheinlich nicht mehr lesen werde.
    Ich finds auch immer wieder interessant, wenn jemand kommt und die sieht, dass sie dann sagen, dass sie die früher auch gelesen haben und es bereuen, sie hergegeben zu haben. Aus sentimentalen Gründen und so.

    Ich bin gespannt, was du weiter machen wirst. Wenn du ein paar Bücher loswerden willst, ich denke, hier gibt es sicherlich einige, die dir gern (für ein paar Euro) etwas abnehmen ;)

    Liebe Grüße,
    Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So handhabe ich es mittlerweile auf, aber noch kämpfe ich mit Altlasten aus den vielen Jahren, in denen ich alle gelesenen Bücher behalten habe. Da kam eine Menge zusammen und nach und nach sortiere ich jetzt aus. Ziel ist es nur noch Lieblinge zu haben, noch sind einige Bücher da, die zwar gut, aber nicht sehr gut waren.

      Die meisten aussortierten Bücher verschenke ich übrigens, bei Interesse entweder an lokale Büchereien oder an ein Projekt in der Nähe, in dem die Bücher dann günstig verkauft werden um soziale Projekte zu fördern. Das hat sich für mich als einfachste und beste Lösung herausgestellt.

      Ich habe noch unzählige Kassetten mit den Drei ???, wahrscheinlich geht ein Teil gar nicht mehr, noch sind sie aber trotzdem da.

      LG
      Sabrina

      Löschen

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *