Mittwoch, 1. März 2017

Neuzugänge / Buchhaul: Februar war ein sehr guter Monat


In den letzten beiden Wochen durften erneut ein paar neue Bücher bei mir einziehen. Gerade gegen Ende des Monats sind einige Bücher erschienen, auf die ich mich sehr freue. Und natürlich habe ich auch einige Bücher gekauft, die auf meiner Wunschliste standen. 

Als E-Book vorbestellt hatte ich Pucked Off von Helena Hunting. Das Buch ist Teil der amüsanten Pucked-Reihe (contemporary sports romance) und ich war super gespannt es zu lesen. Das habe ich dann auch gleich am Erscheinungstag getan, das Buch war durchaus unterhaltsam, ist in der Reihe bisher aber das Buch, das ich ganz hinten einordnen würde, mir haben ein paar verrückte und lustige Momente gefehlt. 

Die Key-Trilogie von Nora Roberts hatte ich auf Deutsch schon zu Hause, jetzt habe ich endlich englische Ausgaben im Regal, die auch optisch viel hermachen. Die Versionen von Berkley mit rauem Buchschnitt finde ich ja generell genial. 


Von einem Familienmitglied ausgeliehen habe ich die drei folgenden Bücher, die in den vorliegenden Versionen jeweils bei der Büchergilde Gutenberg erschienen sind. Sachbücher lese ich von Zeit zu Zeit ja sehr gerne und die drei hören sich wirklich interessant an. 

Das Kapital des Staates - Mariana Mazzucato


Zwei weitere deutsche Bücher, die bei mir einziehen durften, sind Liebe ist was für Idioten. Wie mich. von Sabine Schoder und Das Institut der letzten Wünsche von Antonia Michaelis. 

Das Buch von Sabine Schoder kenne ich schon, wollte es aber unbedingt als eigene Printausgabe zu Hause haben, da die Geschichte für mich ein Volltreffer war. 

Das Buch von Antonia Michaelis wird endlich das erste der Autorin sein, das ich lesen werde. Die Geschichte könnte für mich einen Tick zu tragisch sein, mal sehen. Weinen muss ich beim Lesen bestimmt. 

Etwas unsicher bin ich bei Replica von Lauren Oliver. Von der Autorin habe ich bereits zwei Bücher gelesen, die für mich leider nicht perfekt funktioniert haben. Trotzdem zieht es mich immer wieder zurück zu den Büchern der Autorin. Von "Replica" weiß ich nicht viel, dieses Mal finde ich es aber ganz nett ohne Vorwissen zur Geschichte mit dem Lesen zu beginnen. 

Besonders an dem Buch ist übrigens, dass es zwei Erzählperspektiven gibt, so kann man das Buch von zwei verschiedenen Seiten anfangen zu lesen. 



Endich als Paperback erschienen ist Marked in Flesh von Anne Bishop. Das vierte Buch in einer bisher brillianten Urban Fantasy Serie wurde von mir schon heiß erwartet. Hoffentlich wird Teil vier genauso stark sein wie seine Vorgänger. Die Serie erscheint als "Die Anderen" im Drachemond Verlag. 

Auch sehr gemischte Rezensionen zu Heartless von Marissa Meyer konnten mich nicht davon abhalten dieses Buch in der coolen UK-Version zu kaufen, diese hatte ich 2016 auf dem Blog von Miss Bookiverse entdeckt. Alles rund um Alice im Wunderland ist eigentlich nicht so mein Fall, aber ich vertraue auf Meyer, dass sie mich mit "Heartless" mitten ins Herz treffen wird. 

Übrigens hört sich auch die nächste Serie der Autorin richtig gut an, hier mehr davon. 

Ein Muss war We are okay von Nina LaCour, da ich drei andere Geschichten der Autorin liebe. Ich erwarte ein hochemotionales Buch mit besonderen Charakteren, die mich nicht mehr los lassen werden. 

Einen lockeren und schönen Jugendroman erhoffe ich mir von By your side von Kasie West, mit netter Liebesgeschichte inklusive versteht sich. 

Die Beschreibung von The one thing von Marcy Lyn Curtis hört sich besonders an, auf Deutsch ist das Buch als "Alles, was ich sehe" erschienen. Genau weiß ich nicht, was ich erwarten soll, eine emotionale Geschichte ohne allzu große Opfer wäre schön. 

Welche Bücher durften bei euch einziehen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *